Honig, süß und lecker bei Sonderpreis24.de

Honig erzeugen die Honigbienen für ihre eigene Nahrungsvorsorge. Der Imker nimmt ihnen einen Teil davon ab und lässt daraus den von Menschen essbaren Honig herstellen.

Unsere Honig Bestseller

Bestseller Nr. 1
Erlbacher Honighaus BioGold Bio-Blütenhonig 500g flüssig - Aromatisch-vollmundiger und flüssiger Honig aus ökologischer...
  • VERLÄSSLICH. WERTVOLL. ÖKOLOGISCH – Flüssiger Bio-Blütenhonig aus der großen Nektar-Vielfalt der üppig duftenden Blüten im Sommer - mit kläftig, blumigen Charakter aus kontrolliert ökologischer Bienenhaltung.
  • LECKER – Unser beliebter Bio-Honig für jeden Tag als praktische Familiengröße im 500g Glas.
  • AUTHENTISCH - Autenthische, traditionelle Sortenhonige für naturbewusste Honigfreunde.
AngebotBestseller Nr. 2
HOYER Fenchel & Thymian Honigsirup Bio - Wohltuend bei Husten & Heiserkeit - Sirup aus Honig, Fenchelöl & Thymianöl - 250 g...
  • Sanft & natürlich: Durch die Kombination aus feinem Auslese-Blütenhonig und wertvollem Fenchel- und Thymianöl ist HOYER Honigsirup auf natürliche Weise wohltuend bei Hustenreiz und Heiserkeit
  • Balsam für die Stimme: Während Fenchelhonig unter Sängern schon lange als Geheimtipp gegen Heiserkeit gilt, wird Thymianöl (Thymol) aufgrund der wohligen Erleichterung bei Hustenreiz geschätzt
  • Ideal auch für Kinder: Durch den angenehm süßen Geschmack wird der Honigsirup auch von Kindern gerne angenommen und kann bei ersten Anzeichen einer Erkältung Hals und Atemwege sanft beruhigen
Bestseller Nr. 3
Honig Geschenk Set - Honigprinz Familien-Imkerei (6 x 28g)
  • 🍯 Honig Geschenk-SET: Schöne Geschenkbox mit 6 x 28g verschiedenen Sorten Honig für. Das perfekte kleine Geschenk für zwischendurch, für einen guten Freund oder einen Honigliebhaber. 100% Deutscher Honig vom Imker!
  • 🍯 GESCHMACK UND KONSISTENZ: von mild cremig bis kräftig flüssig. Für jeden Geschmack etwas dabei.
  • 🍯 HONIGPRINZ FAMILIEN-IMKEREI: Wir sind drei Brüder, die seit viele Jahren eine große Leidenschaft fürs Imkern haben. Die Imkerei existiert in erster Generation und hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Bienenbestand in Deutschland zu erhalten und den Konsumenten beizubringen, dass sie mit jedem gekauften Glas Deutschen Honig auch etwas für den Erhalt der deutschen Imker und der Artenvielfalt in Deutschland beitragen können.
Bestseller Nr. 4
Thymian Honig - aromatischer, naturbelassener Honig vom Imker (500g)
  • AROMATISCHER Honig aus wildem Thymian mit einem kräftigen Aroma und unvergleichlichem Duft
  • NATURBELASSEN, sortenrein und enzymreich - der Honig wird unverändert vom Imker geerntet, geseiht und abgefüllt - für das reine Geschmackserlebnis
  • VIELSEITIG verwendbar - Thymian Honig schmeckt auch als Dressingzugabe, Marinade, im Tee oder Naturjoghurt
Bestseller Nr. 5
900 g Creme Wildblumen und Kräuter Bienen Honig
  • Creme Wilde Waldblumen und Kräuter blühen Honig
  • Die Kristallisation des Honigs ist ein natürlicher Prozess, der die Produktqualität nicht beeinträchtigt. Die verschiedenen Honigsorten haben eine spezifische Kristallisationsstruktur und -zeit.
  • Auslaufsicher durch versiegelten Kunststoffring an der Kappe für sicheren Transport.
Bestseller Nr. 6
Rigoni di Asiago Mielbio, Kastanienblüten Bio-Honig, 300 gramm
  • ✔️ DAS ORIGINAL AUS ITALIEN – Rigoni di Asiago Bio Kastanienblütenhonig ist ein seltener, weltweit bekannter und sehr geschmacksintensiver Honig. Hergestellt aus dem hochwertigen Bio-Nektar der in Italien heimischen Kastanien. Die Kastanie ist von Piemont bis Sizilien in ganz Italien stark verbreitet. Aus ihren Blüten wird im Hochsommer ein flüssiger Honig gewonnen, dessen Farbe von bernsteinfarben bis dunkelbraun variiert.
  • ✔️ HOCHWERTIGSTE INHALTSSTOFFE - Mielbio Kastanienblütenhonig ist zu 100 % aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft und ein rein italienisches Produkt. Die erlesenen Bienenstöcke kommen ausschließlich aus Gebieten ohne Luftverschmutzung. Zum Erhalt des Geschmacks wird der rohe Honig vollkommen naturbelassen verarbeitet und wir verzichten auf Aromen und chemische Zusatzstoffe.
  • ✔️ DER AROMATISCHE HONIG, DER ZU ALLEM PASST – Verfeinern Sie sich ihren Joghurt, Tee, Kaffee oder Smoothies mit unserem Kastanienblütenhonig. Er passt hervorragend zu cremigen und sahnigen Süßspeisen, zum Süßen von Backwaren, als Brotaufstrich sowie zu reifem Käse. In seiner flüssigen oder cremigen Konsistenz steht Mielbio für vollen Genuss.
Bestseller Nr. 7
ROHER HONIG direkt vom Imker aus Polen | 1,1 Kg | AKAZIEN | Roh, natürlich, sehr gesund, ohne Zusätze - Ungefiltert, nicht...
  • KÖSTLICH: Sonnenblumenhonig ist ein seltener Honig. Es wird aus dem Nektar der Sonnenblume gewonnen, einer einjährigen Pflanze mit großen Blüten. Sonnenblumenhonig hat eine lebendige und saftige gelbe Farbe. Es ist eine gute Alternative zu Linden- oder Mehrblütenhonig. Die Kristallisation ist ziemlich schnell.
  • NATÜRLICH: Alle unsere Honige sind völlig natürlich, ohne Zusätze oder Konservierungsstoffe. Honig in seiner reinsten Form. 100% garantiert.
  • HAUSGEMACHT: Unsere gesunden und natürlichen Honige werden mit Liebe zur Natur in Polen hergestellt. Wir laden alle ein, unsere Produkte zu probieren.
Bestseller Nr. 8
HOYER Manuka Honig Halspastillen Bio mit Propolis & Zitronenmelisse - Mit echtem Manukahonig, MGO 150+ - Wohltuend für Hals &...
  • Manuka Honig mit Propolis: HOYER Manukahonig Halsbonbons enthalten echten Manukahonig aus Neuseeland, angereichert mit natürlichem Propolis und Zitronenmelisse
  • MGO 150+: Der in den Pastillen verwendete Manukahonig weist eine MGO-Aktivität von mindestens 150 mg/kg auf. Methylglyoxal (MGO) ist verantwortlich für die positiven Eigenschaften von Manukahonig
  • Balsam für Hals & Stimme: Die Honigbonbons sind auf natürliche Weise wohltuend bei Reizungen in Hals und Rachen - auch praktisch zum Mitnehmen für unterwegs, auf Reisen, für Schule & Büro
Bestseller Nr. 9
Breitsamer Blütenhonig Imkergold 1,5 kg Flasche
  • Zutaten: Honig
  • Durchschnittliche Nährwerte je 100 g (unzubereitet)
  • Menge Pro Port. % RM* Brennwert in kJ 1396,000 Brennwert in kcal 329,000 Fett in g < 0,100 Fett, davon gesättigte Fettsäuren in g 0,100 Kohlenhydrate in g 81,500 Kohlenhydrate, davon Zucker in g 76,000 Eiweiß in g 0,400 Salz in g 0,010
AngebotBestseller Nr. 10
Manuka Health - Manuka Honig MGO 250+ (250 g) - 100% Pur aus Neuseeland mit zertifiziertem Methylglyoxal Gehalt (1er Pack)
  • Das Original aus Neuseeland
  • Auf Reinheit und Qualität getestet
  • Natürlicher und zertifizierter MGO Gehalt
Bestseller Nr. 11
Alnatura Bio Vielblüten-Honig, 500 g
  • Ideal für Brot, Brötchen und Knäckebrot
  • Zum Süßen kalter Speisen, Backwaren, Kaffee, Tee
  • Der Alnatura Vielblütenhonig hat ein blumig-aromatisches Aroma und eine goldgelbe Farbe. Er eignet sich besonders zum Süßen von kalten Speisen, Backwaren, Kaffee, Tee und als Brotaufstrich auf Brot und Brötchen. Der Verzehr vom Feine Blüten Honig ist für Säuglinge nicht geeignet.
Bestseller Nr. 12
900 g Bio Wildblumen & Kräuter Blütenbienen Honig
  • Bio Waldblumen & Kräuter Blütenhonig
  • Die Kristallisation des Honigs ist ein natürlicher Prozess, der die Produktqualität nicht beeinträchtigt. Die verschiedenen Honigsorten haben eine spezifische Kristallisationsstruktur und -zeit.
  • Enthält Honig von Distel, Thymian, Melisse, Brennnessel, Kamillenblüten
Bestseller Nr. 13
Breitsamer Imkerhonig Blütenhonig flüssig 4,5 kg Eimer für Küchenprofis – Aromatischer Honig ideal für Großverbraucher...
  • BLÜTENHONIG IM EIMER FÜR KÜCHENPROFIS & GASTRONOMIE – Für den flüssigen Honig im 4,5 kg Eimer verwenden wir eine besondere Auswahl von Blütenhonigen die für den vielfältigen Einsatz in der Großküche ideal geeignet sind.
  • GESCHMACK – Dieser handwerklich geimkerte Blütenhonig ist aromatisch und blumig im Geschmack.
  • HANDHABUNG – Die einfache Handhabung machen ihn zu einem idealen Profi-Artikel, der immer mehr Anwender überzeugt.
Bestseller Nr. 15
900 g Bio Wildblumen und Kräuter Blüten Honig - Raw Farm
  • Bio Wildblumen und Kräuterhonig in Europa hergestellt
  • Der Bienenhonig hat eine natürliche Kristallisation, was nicht bedeutet, dass er Zucker enthält. Besonders die Kristallisation des Honigs beweist, dass der Honig frei von Zusatzstoffen ist. Normalerweise kristallisiert der Honig im Winter oder wenige Monate nach der Produktion. Nur der Akazienhonig behält seinen flüssigen Zustand mindestens zwei Jahre.
  • Frei von Zusatzstoffen.

Wie entsteht Honig?

Der Ausgangsstoff ist Blütennektar, doch auch zuckerhaltige Ausscheidungsprodukte verschiedener Insekten (sogenannter Honigtau) können die Basis sein. Den Nektar sondern Blütenpflanzen ab. Die Arbeiterbienen sammeln den Nektar mit ihrem Rüssel und lagern ihn in ihrer eigenen Honigblase zwischen. Während der Aufnahme geben sie dem Nektar aus ihren Futtersaftdrüsen spaltende Enzyme zu. Dabei handelt es sich um Amylasen und Glucosidasen. Die Amylasen spalten Polysaccharid, ein langkettiges Kohlenhydrat, in kurzkettige Kohlenhydrate auf. Die Glucosidasen spalten dann die kurzkettigen Kohlenhydrate in die Monosaccharide Glucose (Traubenzucker) und Fructose (Fruchtzucker) auf.

Kunsthonig wird industriell mit ähnlichen Verfahren hergestellt. Allerdings enthält der von den Bienen gesammelte Honig noch mehr Wasser, Amylase und Saccharose. Im Bienenstock lagern die Bienen den Honig in Waben ein, die sie zuvor gebaut haben. Die im Stock arbeitenden sogenannten Stockbienen tragen den Honig zwischen den Waben hin und her, geben nochmals Eiweiße, Säuren und Enzyme zu und fördern damit die Bildung von höheren Sacchariden. Gleichzeitig verliert der Honig viel von seinem Wasser, wird also dicker, und bildet Inhibine. Diese Stoffe hemmen das Wachstum von Bakterien und Hefen. Der Wassergehalt dunstet in den Waben aus, außerdem saugen die Stockbienen den Honig mehrmals an und lassen ihn wieder ab, was ebenfalls den Wassergehalt reduziert.

Wenn der Honig in den Waben liegt, fächern sie ihm mit ihren Flügeln Luft zu, um die Ausdunstung des Wassers zu beschleunigen. Nicht zuletzt bewirken die Bienen einen Austausch zwischen Innen- und Außenluft des Stocks, was bei trockener Außenluft ebenfalls die relative Luftfeuchtigkeit im Stock durch dessen innere Wärme senkt. Der Wassergehalt des Honigs im Stock sinkt schließlich auf 18 – 20 %, teilweise sogar noch tiefer. Den fertigen Honig versiegeln die Bienen in den Waben mit einer Wachsschicht (sogenanntes Verdeckeln). Wenn der Imker verdeckelten Honig sieht, weiß er, dass er ihn ernten kann. Er entnimmt nicht mehr, als der Bienenstock verkraften kann.

Die Bienen benötigen eine gewisse Menge für ihren Eigenbedarf. Dadurch, dass der Imker Honig entnimmt, sammeln sie etwas mehr, doch auch von Natur aus erzeugen Bienen eine gewisse Überproduktion, um für mögliche schlechte Zeiten vorzusorgen.

Seit wann essen Menschen den Bienenhonig?

Höhlenmalereien mit Honigsammlern sind rund 10.000 bis 12.000 Jahre alt. In der Steinzeit war Bienenhonig wohl das einzige Süßungsmittel für Menschen, die ihn wahrscheinlich auch als Köder nutzten, um Bären zu jagen. Zunächst handelte es sich um den Honig von wilden Bienen, doch etwa vor 9.000 Jahren dürften anatolische Imker die ersten Hausbienen gezüchtet haben. Deren Honig fand man auch in ägyptischen Pharaonengräbern.

Vor rund 5.000 Jahren war bei den Pharaonen der Honig die „Speise der Götter“, die auch Unsterblichkeit versprach. Deshalb und wegen der aufwendigen Gewinnung war der Honig teuer, ein Topf kostete so viel wie ein Esel. Hippokrates lehrte um 400 v. Chr., dass eine Honigsalbe Fieber senken kann. Mit Wasser verdünnter Honig sollte die Leistung der antiken Olympioniken steigern. Der Glaube an Honig als Heilmittel zieht sich durch die gesamte Geschichte und alle Kulturen. Sie wird unter anderem im Koran beschrieben, im europäischen Mittelalter wurde ein vorgebliches Heilmittel aus Honig und Essig hergestellt. Man nannte es Sauerhonig (Oxymel), der den Magen reinigen und das Zahnfleisch heilen sollte.

Als Süßungsmittel war Honig bis Mitte des 18. Jahrhunderts ungeschlagen, denn erst dann lernten die Menschen, aus Zuckerrüben Haushaltszucker (reine Saccharose) herzustellen. Dieser ist allerdings deutlich günstiger als Honig, der dennoch als Nahrungsmittel hochgeschätzt bleibt.

Honig

Woher hat der Honig seinen Namen?

Der Name leitet sich von einem indogermanischen Wort ab, das „goldfarben“ bedeutete. Im Mittelhochdeutschen hieß er schon honec oder honig, im Althochdeutschen honag. Alle germanischen Sprachen nennen ihn ähnlich:

  • honey (englisch)
  • honing (niederländisch)
  • Honnig (niederdeutsch)
  • honung (schwedisch)
  • honning (dänisch)
  • Hung (schweizerdeutsch)
  • Hunneg (luxemburgisch)

Sanskrit ist ein anderer Zweig der indogermanischen Sprachfamilie. Hier heißt der Honig मधु (madhu), was sich mit Honig oder Met übersetzen lässt. Im Litauischen heißt er medus (Wortstamm wie Met), auch in vielen slawischen Sprachen ist med das Wort für Honig. Im Deutschen ist das Wort Met bekannt, es bezeichnet Honigwein. Im Chinesischen heißt Honig 蜜 (mì oder mjit), im Lateinischen mel, wovon seine Bezeichnungen in den romanischen Sprachen abgeleitet wurden (spanisch miel, italienisch smielare, französisch le miel). Die Honigbiene heißt zoologisch Apis mellifera.

Wie gesund ist Honig?

Er enthält Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe, womit er die Abwehrkräfte stärkt. Allerdings ist er kein ausgewiesenes Heilmittel. Sein Zucker wird von den Zähnen etwas besser vertragen als Haushaltszucker.
Nach oben

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Bewertungen: 114

Letzte Aktualisierung am 18.02.2024

➠ zum TOP Bestseller Nr. 1 ☆