Dekokerzen für jeden Anlass

Mit Deko- und Duftkerzen erhält das Haus eine völlig neue Atmosphäre. Ihr tanzendes Lichtspiel, die wohlige Wärme und die Düfte, die sie verbreiten, schaffen eine lebendige Gemütlichkeit. Keinesfalls lieben wir Dekokerzen nur im Winter oder gar nur im Advent. Vielmehr eignen sie sich für jede Jahreszeit allein schon deshalb, weil sie mit ihrer extravaganten Gestaltung selbst ohne ihr Feuer dekorative Akzente setzen. Deshalb heißen sie schließlich Dekokerzen.

Dekokerzen für jede Jahreszeit

Wir dekorieren unsere Räume im Frühling, im Sommer, im Herbst und im Winter sehr verschieden, weshalb wir hierfür auch unterschiedliche Dekokerzen benötigen. Im Frühling dürfen sie recht bunt sein, denn jetzt beginnt draußen das Leben. Wenn die ersten Sonnenstrahlen das Herz erwärmen, erfreuen wir uns auch an sehr farbenfrohen Dekokerzen, die zu den bunten Blumen auf dem Küchentisch passen. Im Sommer wiederum sind sehr kräftige Farben gefragt. Die Dekokerzen dürfen gleichzeitig sehr groß sein, um das prachtvolle Strahlen der Jahreszeit wiederzugeben. Im Herbst und Winter wiederum kommt es vor allem auf ihr Licht an, welches das Gemüt erhellt. Viele Menschen schmücken dann die Räume mit kleineren Dekokerzen in großer Zahl, die täglich angezündet werden und sehr schön duften, aber nicht zu viel kosten sollen, denn sie werden schnell verbraucht.

Duftkerze – flackerndes Licht mit wohligem Duft

Wer es liebt, das eigene Heim individuell einzurichten, setzt dabei nicht nur auf Dekoration, sondern auch auf Düfte. Diese kommen von Duftkerzen, die mit ihren sanften Noten für Entspannung pur und ein einzigartiges Wohlfühlambiente sorgen. Darüber hinaus begeistern gerade diese Kerzen mit wunderschönen, höchst dekorativen Designs – ob im Porzellanmantel, hinter Glas oder pur. Die Hersteller bieten sie mit diversen Duftnoten und in facettenreichen Designs an. So findet sich etwas für jeden Geschmack! Beliebt sind sie im Glas, wo sie besonders edel wirken und praktischerweise gleich das heruntergelaufene Wachs auffangen. Es gibt Varianten mit Markenlogo oder aufgedrucktem Dekor sowie transparenten und einfarbigen Gläsern. Deren Farbpalette reicht von Rot, Lila, Gelb und Grün über ruhige Pastelltöne wie Blau und Baby-Rosa bis hin zu Schwarz und Grau.

Auf diese Weise findet sich zu jedem Interieur die passende Kerze. Wenn die Duftkerze in einem Glas mit Deckel untergebracht ist, hält sie ihr Aroma länger und setzt außerdem keinen Staub an. Noch nach Monaten duftet sie so intensiv wie kurz nach dem Kauf. Ein weiterer Vorteil von Duftkerzen im Glas mit Deckel bzw. abgedeckten Duftkerzen besteht darin, dass sich ihre Raumdüfte nicht kreuzen können. Dies würde nämlich eher verwirrend als angenehm wirken. Neben den Kerzen im modernen Glas mit Metalldeckel gibt es auch nostalgische Varianten. Hier steht die Duftkerze in einem Weck- oder Bonbonglas, ahmt also frühere Improvisationen nach. Besonders edel wirken die in Porzellan gegossenen Duftkerzen: Sie verströmen Luxus pur. Das edle Porzellanweiß wertet jede Inneneinrichtung auf. Eine weitere Alternative sind Duftkerzen mit eingegossenem Dekor, darunter Wachsrosen und Varianten mit einem eingearbeiteten Relief.

Wie entsteht der Duft einer Aromakerze?

Die Bestandteile, die diesen Kerzen ihren unvergleichlichen Duft verschaffen, sind natürliche Aromen, ätherische Öle, verschiedene Parfumessenzen und Duftöle. Die Duftkomposition entsteht wie bei Parfums durch Basis-, Kopf- und Herznoten. Die Hersteller beschäftigen also Duftexperten, die eine spezielle Mischung für jede Kerze designen. Für diese Arbeit ist eine genaue Kenntnis der Wirkung von Düften nötig:

  • Florale Noten wie Jasmin, Rose oder Maiglöckchen erzeugen im Wohnzimmer den Duft eines angenehmen Blütenmeeres.
  • Zitrische Aromen wie Limette, Bergamotte oder der Klassiker Zitrone beleben die Sinne, sie wirken als Frischekick.
  • Orientalisch anmutende und holzige Kreationen mit Moschus, Zedernholz & Co. nehmen uns mit auf Reisen in ferne Länder.
  • Aquatische Noten erinnern uns an die letzten Urlaubstage am Meer. Sie schaffen eine unglaublich entspannte Atmosphäre.

Besonders raffinierte Kreationen sind exklusive Duftkerzen, welche die Hersteller passend zu einem Parfum herausgeben. Dieser Trend ist noch relativ neu und findet inzwischen viele Anhängerinnen.

Dekokerzen

Die Materialien von Duftkerzen

Es sind grundsätzlich verschiedene Varianten für jede Kerze möglich. Ein sehr typisches und traditionelles Brennmaterial ist Paraffin, darüber hinaus werden gerade Duftkerzen auch gern aus Bienen- oder Sojawachs und weiteren biologischen Naturwachsen angeboten, die einen Eigenduft mitbringen. Das verwendete Material bestimmt einerseits die dekorativen Gestaltungsmöglichkeiten und andererseits die Brenndauer der Kerze. Für Letztere spielt allerdings auch der Aufstellort eine große Rolle. Eine Kerze im Luftzug brennt schneller ab.

Kann man Dekokerzen selbst herstellen?

Das ist selbstverständlich möglich und sogar ein beliebtes Hobby, weil damit jedermann der Kerzendeko seine ganz persönliche Note verleihen kann. Das einfachste Ausgangsmaterial besteht aus Wachsresten von Adventskerzen, doch es gibt auch Verzierwachs im Handel. Eine handelsübliche Schnur dient als Docht, um die das erwärmte Wachs geformt wird. Noch eine Möglichkeit ist der Kauf von DIY-Dekokerzen. Das sind ganz schlichte weiße Kerzen in verschiedenen geometrischen Formen (rund, eckig, oval), die nun mit farbigem Wachs dekoriert werden können. Auch Kinder lieben es, auf diese Weise eigene Dekokerzen herzustellen! Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Vorschläge wären unter anderem:

  • Kerzen in Holzoptik
  • edle Stumpenkerzen mit einer Verzierung aus Antikgold
  • bunte, eiförmige Kerzen zu Ostern
  • befüllte Kerzengläser in Weiden- oder Landhausoptik

Es müssen übrigens nicht immer brennende Kerzen sein: Inzwischen bieten viele Händler Wachskerzen mit einem integrierten LED-Licht an, die sich stylish beschriften lassen.

Dekorative Engelskerzen

Eine besondere Variante der Dekokerzen sind Engelskerzen. Ihre außergewöhnliche, faszinierende Schönheit beruht auf ihrem breiten Kern mit einem andersfarbigen Rand. Sie werden von Manufakturen einzeln handgezogen und dabei geformt. Engelskerzen können ein- oder zweifarbig sein, wodurch unterschiedlichste Farbkombinationen möglich sind. Es gibt sie in verschiedenen Größen und mit passenden Kerzenhaltern. Meistens liefern sie die Manufakturen in einer edlen Geschenkverpackung. Das Material ist eine ausgewogene Mischung von mehreren Wachsen, darunter Stearinwachs oder auch eine Mischung aus Stearin, Paraffin und Bienenwachs. Diese Mischungen garantieren die Stabilität der Engelskerze und ihr ruhiges Abbrennen. Ihren Namen hat sie, weil sie sich beim Abbrennen in eine Engelsgestalt verwandelt, die den Raum mit einem positiven Licht erhellt.

Engelskerzen sind ein wunderschönes Geschenk für die Seele, das zu allen Anlässen passt. Sie dekorieren die Geburt, die Taufe, den Kindergeburtstag, die Kommunion und Konfirmation, eine Firmung, die Hochzeit, runde Geburtstage, Jubiläen jedweder Art und auch den Trauerfall. Neben ihrer wohligen Wärme verbreiten Engelskerzen ein tanzendes Lichtspiel, wenn sie brennen, doch sie sind so extravagant, dass sie auch ohne Abbrand einen bemerkenswerten Akzent für jede Dekoration setzen. Als Stearinkerzen mit der sehr ansprechenden marmorierten Struktur sind sie ein unglaublicher Blickfang. Wenn sie abbrennen, steht an ihrem Rand ein gitterartiges Netz, das ein Spiel aus tänzelnden Schatten an die Wände wirft. Zweifarbige Wickelkerzen überzeugen wiederum als reine Dekoration mit einem spannendem Farbverlauf. Da die Kerzen in Handarbeit entstehen, sind sie hochwertige Unikate.

Der Einsatz von Dekokerzen

Wie alle Kerzen schaffen auch die dekorativen Varianten eine romantische Stimmung und erweisen sich als vielseitige Wohnaccessoires. Stimmungsvolle Momente erzeugen die wächsernen Leuchtmittel unter anderem

  • als Duftkerze im Bad,
  • als Stabkerze im Kerzenständer,
  • als Deko auf dem Tisch,
  • als kleiner Hingucker auf dem Fensterbrett,
  • als Adventsschmuck und
  • als Schwimmkerze.

Überall hüllen sie Räume in ein angenehmes Licht und können dabei noch betörenden oder dezenten Duft verströmen. Das erzeugt Gemütlichkeit, trägt zur Entspannung bei und schafft eine behagliche Stimmung. Für die Dekoration sind sie unverzichtbar, sie enttäuschen nie, bei besonderen Anlässen und an Feiertagen dürfen sie nicht fehlen. Darüber hinaus sind sie unglaublich vielfältig einsetzbar. Wichtig zu wissen: Noch immer steckt in uns allen tief der Wunsch nach dem echten Feuer einer Kerze, doch die flammenlose Alternative der LED-Kerze holt auf, weil sie erstens echtes Licht sehr gut nachahmt (zum Beispiel durch Flackern) und zweitens sicher ist: Dieser Vorteil gilt gerade in Haushalten mit Kinder als unübertroffen.

Winterliches Lichtermeer mit Dekokerzen

Wie eingangs erwähnt gefallen uns Kerzen und vor allem Deko- und Duftkerzen ganzjährig, doch zweifellos haben sie ab der Adventszeit und dann im ganzen Winter Hochsaison. Die kalte Jahreszeit verlangt nun einfach nach mehr Gemütlichkeit im Heim, wofür sich die Hersteller immer wieder neue Kreationen einfallen lassen. So gibt es seit kurzer Zeit beispielsweise eine duftende Dekokerze, die das Aroma von Bratapfel verströmt und uns damit an den Weihnachtsmarkt denken lässt. Klassische Stabkerzen finden sich in jedem Haus ebenso wie Block- und Stumpenkerzen auf den Adventskränzen. In tiefem Dunkelrot, zartem Weiß oder anheimelnden Cremetönen schmücken sie unsere Kerzenständer mit schimmernden Flammen.

Bei Adventskerzen kann die Brenndauer sehr wichtig sein, vor allem dann, wenn sie auf einem natürlichen (leicht brennbaren) Adventskranz stehen. Bei dekorativen Stabkerzen für den eleganten Kerzenhalter ist dieser Aspekt hingegen nicht allzu bedeutsam. Dekokerzen lassen sich im gesamten Raum verteilen, doch es kann auch eine einzelne, größere Kerze für eine feierliche Atmosphäre sorgen. Ihr Schein erzielt eine bemerkenswerte Wirkung.

Fazit

Deko- und Duftkerzen erfüllen eine dekorative, olfaktorische, romantische und rein beleuchtungstechnische Funktion. Letzteres könnte demnächst wichtig werden, wenn wir Strom sparen müssen oder er womöglich tatsächlich einmal ausfällt. Dann gelangen wir mit unseren Kerzen zu unseren Ursprüngen zurück, denn sehr lange begnügte sich die Menschheit mit echtem Feuer. So schlecht muss das nicht sein – wenn es von wunderschönen, duftenden Dekokerzen kommt.