Die besten Küchengeräte für jeden Einsatz

Bei Küchengeräten unterscheiden wir zwischen den Großgeräten Kühlschrank, Gefriertruhe, Herd, Geschirrspüler, Backofen & Co. sowie den Kleingeräten.

Worauf kommt es bei Küchengroßgeräten an?

Die Großgeräte müssen in die Möblierung der Küche und zum Bedarf des Haushalts passen. In der Regel wird ihre Anschaffung mit dem Kauf der Küchenmöbel geplant. Die langlebigen Geräte tauschen ihre Besitzer nur sehr selten aus, weshalb sie hierbei langfristig denken sollten. So ist es immer zu empfehlen, Geräte mit dem geringstmöglichen Energieverbrauch zu kaufen, auch wenn die Anschaffungskosten etwas höher sind.

Küchenkleingeräte

Küchenkleingeräte sind praktische und kompakte Helfer für das Raspeln von Gemüse, das Kochen von Eiern, das Pürieren von Kartoffeln, Herstellung von Eiscreme und noch mehr. Sie erhöhen den Komfort beim Backen, Kochen, Schneiden und Mixen.

Küchengeräte für das Mixen, Schneiden und Mahlen

Lebensmittel müssen zerkleinert werden, doch niemand macht das sehr gern. Küchenkleingeräte helfen dabei. Sie schneiden die Karotten schnell in Stifte, schlagen die Sahne auf, zerkleinern Gemüse, Obst oder Nüsse und stellen Pürees, Teige und Cremes her. Dazu sind Mixer und Zerkleinerer als Stab-, Hand- und Standgeräte da. Küchenmaschinen sind noch vielseitiger einsetzbar, es gibt sie in Multifunktionsbauweise oder im kompakten Mixerformat. Sie können im besten Fall

  • schneiden,
  • rühren,
  • wolfen,
  • pürieren,
  • kneten,
  • raspeln,
  • kochen und
  • backen.

Dafür gibt es verschiedene Aufsätze, die sich bei Bedarf später nachrüsten lassen. Allesschneider sind Küchenkleingeräte, die gerade Brotscheiben ebenso wie hauchdünnen Schinkenschnitt schneiden können, was mit einem Küchenmesser nur schwer gelingt. Sie helfen dort, wo beim Zerteilen höchste Präzision gefragt ist. Hierfür ruht das Schneidgut sicher fixiert im Schlitten und gleitet über die Messerscheibe.

Küchengeräte

Nudelmaschinen und Fleischwölfe

Fleischwölfe zerkleinern Hackfleisch oder vegetarische Füllungen, sie mischen sie auch richtig durch. Das geschieht elektrisch oder mechanisch. Für einen eigenen Teig ist die Nudelmaschine hilfreich, wenn Ravioli frisch und selbst gemacht sein sollen. Nudelmaschinen und Fleischwölfe können Aufsätze für Küchenmaschinen sein.

Kaffee- und Getreidemühlen

Kaffee schmeckt bekanntlich frisch gemahlen am besten, weil er so sein ganzes Aroma entfaltet. Die Kaffeemühle stellt das Pulver im eingestellten Mahlgrad her, es lässt sich nun beispielsweise mit der Filterkaffeemaschine aufbrühen. Das spart den teuren und großen Kaffeevollautomaten, der sich für kleinere Haushalte oft nicht lohnt. Eine Getreidemühle stellt aus Körnern frisches Mehl her, das wiederum mehr Aroma entfaltet als fertig gekauftes Mehl. Damit kommen Backwaren geschmacklich viel besser zur Geltung. Beide Mühlenarten können wiederum elektrisch oder mechanisch betrieben werden.

Erhitzen und Garen mit Küchenkleingeräten

Speisen müssen nicht immer im Ofen oder auf dem Kochfeld erhitzt, gedünstet, gegart, frittiert oder gegrillt werden. Gerade im kleinen Haushalt bzw. grundsätzlich für kleine Portionen sind Küchenkleingeräte praktischer im Handling und sparen darüber hinaus viel Energie. Das bekannteste dieser Kleingeräte ist die Mikrowelle, die ein Fertiggericht, das Essen von gestern oder einen Becher warme Milch unkompliziert zubereitet.

Für den kleinen Haushalt und/oder das einfache Erhitzen genügt ein schlichtes Sologerät. Kombimodelle mit Heißluft und/oder Grill können auch ein Grillhähnchen schön kross garen oder eine Pizza backen. Die Einbaumikrowelle lässt sich in den Küchenschrank integrieren, während das Standgerät seine Position je nach Wunsch auf dem Tisch oder der Arbeitsplatte erhält.

Der Grill für die Küche

Gegrillte Würstchen und Steaks bleiben schon saftig und schmecken oft besser als nach dem Braten in der Pfanne, weil sie kein zusätzliches Fett aufnehmen müssen. Der Küchengrill ermöglicht die Zubereitung dieser Fleischspezialitäten elektrisch, während der mit Gas oder Kohle betriebene Grill für die Grillparty im Garten oder auf dem Balkon geeignet ist. Vom Rost des Küchengrills schmecken auch Fisch, Kartoffeln und Gemüse. Zubehör wie ein Raclette-Set macht das Grillen daheim noch interessanter.

Fritteuse

Goldbraune Hähnchennuggets, weitere Snacks und knusprige Pommes Frites gelingen mit der Fritteuse. Diese gibt es als Küchenkleingerät in klassischer Form und auch als fettsparendes Gerät oder gleich als Heißluftfritteuse, die teilweise vollkommen ohne Öl auskommt und dabei komplette Menüs herstellt.

Dampfgarer

Dieses Gerät gart mit Wasserdampf, was unter anderem dem Gemüse seine Vitamine lässt. Es bleibt dadurch auch aromatischer. Dampfgarer sind oft mehrstöckig, doch es gibt sie auch als Einsatz für den Kochtopf. Sie ermöglichen es, ganze Menüs mit Reis, Gemüse und Fisch oder Würstchen zuzubereiten. Auch der Dampfgarer ist gern ein Einbaugerät.

Eierkocher

Wer beim morgendlichen Kochen von zwei Frühstückseiern wirklich Energie sparen will, sollte dies nicht auf dem Herd in einem Topf erledigen. Der Eierkocher braucht sehr viel weniger Strom und kocht die Eier außerdem exakt so hart oder weich, wie wir es uns wünschen. Einige Eierkocher sind Multifunktionsgeräte und können auch Rührei zubereiten sowie fertige Speisen warmhalten. Das funktioniert ganz ohne Aufsicht mit einer Zeitschaltung und einer Temperaturkontrolle.